Home
Über uns
Lösungen
Referenzen
Kontakt
english version

Impressum
AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen der infoteam über die Durchführung von Schulungs-, Beratungs- und/oder Coachingmaßnahmen

1. Allgemeine Bestimmungen
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle vertraglichen Beziehungen zwischen der infoteam training services gmbh (infoteam) und dem Auftraggeber. Individualvereinbarungen haben Vorrang.
1.2 AGB des Auftraggebers verpflichten die infoteam auch dann nicht, wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.


2. Vertragsabschluss
2.1 Der Vertrag zwischen der infoteam und dem Auftraggeber kommt dadurch zustande, dass infoteam den Auftrag bzw. die Anmeldung des Kunden schriftlich bestätigt. Die Schriftform ist auch gewahrt, wenn die Anmeldebestätigung per Fax oder per E-Mail erfolgt.
2.2 Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages sind nur dann wirksam, wenn sie durch die infoteam schriftlich bestätigt werden. Die Aufhebung dieses Formerfordernisses bedarf ebenfalls der Schriftform.


3. Leistungen der infoteam
3.1 infoteam erbringt Schulungs- , Beratungs- und Coachingleistungen, über deren Umfang, Form, Thematik und Ziel sich infoteam und der Vertragspartner in der Regel vor Auftragserteilung verständigt haben. Bei unternehmensspezifischen Seminaren oder dem Bedarf des Auftraggebers angepassten Inhouse-Seminaren gilt die jeweils vereinbarte Konzeption. Der Umfang und der Inhalt der Leistungen der infoteam ergibt sich aus der jeweiligen Anmeldebestätigung.
3.2 Die infoteam ist berechtigt, die Leistungen durch externe Netzwerk-Berater/Trainer zu erbringen. Die Geschäftsbeziehung besteht in diesen Fällen weiterhin zwischen der infoteam und dem Auftraggeber.
3.3 Die infoteam behält sich vor, vor oder während der Durchführung des Auftrags einen Wechsel in der Person des jeweiligen Trainers oder Referenten unter weitestgehender Beibehaltung des Qualitätsniveaus vorzunehmen.
3.4 Die Berater und Trainer von infoteam werden die von ihnen angewandten Methoden, deren Funktionsweise und Zwecke sowie die Risiken und möglichen Ergebnisse in jeder Phase dem Auftraggeber gegenüber offen legen.
3.5 Wenn nicht anders vereinbart, erbringt infoteam die Leistung/Veranstaltung nach Absprache in den Räumlichkeiten des Auftraggebers. Druckvorlagen für die Teilnehmermappen stellt infoteam dem Auftraggeber vor Veranstaltungsbeginn rechtzeitig zur Verfügung.
3.6 Die infoteam haftet nicht für den Schulungserfolg der Veranstaltung.


4. Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

4.1 Die von infoteam eingesetzten Trainer und Coaches stehen dem Auftraggeber als Prozessbegleiter und Auslöser von Veränderungen zur Verfügung. Die eigentliche Veränderungsarbeit selbst wird vom Teilnehmer geleistet.
4.2 Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist der Auftraggeber für die organisatorische Durchführung und das Schaffen der erforderlichen technischen Rahmenbedingungen der Veranstaltung verantwortlich, insbesondere für:
- Übergabe aller für die Auftragsdurchführung notwendigen oder im Laufe der Auftragsdurchführung notwendig werdenden Informationen und Unterlagen in der von der infoteam gewünschten Form. Die infoteam ist nicht verpflichtet, die Richtigkeit und Vollständigkeit der übergebenen Unterlagen und Informationen zu prüfen.
- Bereitstellung betriebsinterner oder externer geeigneter Veranstaltungs- und Arbeitsräume für die Teilnehmer und Trainer
- Bereitstellung einer angemessenen Unterkunft für Teilnehmer und Trainer
- Rechtzeitige schriftliche Einladung der Teilnehmer
- Bereitstellung des notwendigen Unterrichtsmaterials (z.B. Metaplanwände, Nitor-Sortiment, etc.) nach Einzelabsprache
- Ermöglichung des ungehinderten Zugangs für die Trainer und Erfüllungsgehilfen der infoteam, falls die Veranstaltung im Betrieb des Auftraggebers stattfindet.
4.4 Die Vervielfältigung der Veranstaltungsunterlagen für die Teilnehmermappen und die Bereitstellung entsprechender Mappen/Ablageordner wird, wenn nicht anders vereinbart, vom Auftraggeber übernommen.
4.5 Infoteam übernimmt die organisatorische Durchführung nach 4.2 und 4.3. wenn sie hierzu ausdrücklich und schriftlich sowie unter vollständiger Kostenübernahme durch den Auftraggeber beauftragt worden ist.


4a. Mitwirkungspflicht des Auftraggebers bei online basierten Trainings, z.B. Blended-Learning-Programmen
Neben den in Ziffer 4 festgelegten Mitwirkungspflichten gilt bei online basierten Trainings z.B. Blended-Learning-Programmen grundsätzlich, dass die infoteam nur für die vereinbarte Konzeption und Bereitstellung der vereinbarten Lerninhalte verantwortlich ist. Soweit nicht anders geregelt, ist der Auftraggeber insbesondere verantwortlich für die Schaffung der räumlichen, technischen und sonstigen für Installation und Betriebsbereitschaft erforderlichen Aufstellungs- und Anschluss- und Durchführungsvoraussetzungen der online basierten Trainings (Bereitstellung der Infrastruktur). Das heißt insbesondere:
- Bereitstellung der handelsüblichen Computer- Lernsoft- und Hardware sowie Serverkapazitäten und Telekommunikationsverbindungen für die Durchführung der online basierten Programme nach Maßgabe des abgestimmten Lernkonzepts mit der infoteam zur optimalen Einstellung der Inhalte und Erfüllung der Leistungspflicht durch die infoteam
- Wartung und Aktualisierung der Infrastruktur im erforderlichen Umfang
- Ermöglichung und Verwaltung des Zugangs zum Trainingsprogramm für die Nutzer
- Betreuung von Nutzeranfragen und -belangen, soweit nicht die der infoteam obliegenden Trainingsinhalte betroffen sind
- Einhaltung anerkannter Grundsätze der Datensicherheit, auch im Verhältnis zum Nutzer der online-basierten Programme, insbesondere: Geheimhaltung der Passwörter.


5. Leistungshindernisse
Die infoteam ist berechtigt, aus wichtigen Gründen (z.B. bei Ausfall eines Trainers - soweit nicht rechtzeitig ein Ersatztrainer verpflichtet werden kann - oder sonstigen dauernden oder vorübergehenden Leistungshindernissen) die Veranstaltung abzusagen. Muss infoteam eine Veranstaltung aus vorgenannten Gründen absagen, werden sich beide Vertragspartner innerhalb weiterer zwei Wochen nach Eingang der unverzüglichen Absage beim Auftraggeber über einen neuen Veranstaltungstermin einigen.
Kommt eine Einigung nicht zustande, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung verpflichtet, wenn das Leistungshindernis in seine Betriebssphäre fällt. Ist das Leistungshindernis in der Betriebssphäre von infoteam entstanden, entfällt der Vergütungsanspruch von infoteam.
Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Ersatz von Fahrt- und Übernachtungskosten oder von Verdienstausfall, die sich in diesem Fall aus der Seminarabsage ergeben könnten, bleiben beiderseits ausgeschlossen.


6. Absage der Veranstaltung durch Auftraggeber

6.1 Sagt der Auftraggeber das gesamte Projekt einschließlich aller Teilveranstaltungen ab, ist infoteam berechtigt, folgendes Ausfallhonorar (in Prozent vom vereinbarten Honorar) vom Auftraggeber zu verlangen:
- bei Stornierung bis 2 Monate vor Veranstaltungsbeginn: keine Kosten
- bei Stornierung bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der vereinbarten Vergütung
- bei Stornierung weniger als 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 100% der vereinbarten Vergütung
6.2 Kosten für anfallende Trainingsentwicklung und -konzeption sind von dieser Regelung ausgenommen und müssen im Falle der Stornierung der Veranstaltung zu 100% vom Auftraggeber übernommen werden.
6.3 Mit diesem Ausfallhonorar sind die Bearbeitungskosten, Aufwendungen und Schadenersatz abgegolten. Dem Auftraggeber bleibt ausdrücklich der Nachweis gestattet, ein Schaden oder eine Wertminderung sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale.
6.4 Die Verschiebung eines Veranstaltungstermins bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der infoteam. Unabhängig von der Erteilung der Zustimmung hat der Auftraggeber im Falle einer Verschiebung zum Ausgleich der der infoteam dadurch zusätzlich entstehenden Kosten eine Kostenpauschale in Höhe von 10% der Vergütung zu zahlen. Wird nur eines von mehreren Veranstaltungsmodulen verschoben, richtet sich die Kostenpauschale nach dem auf das verschobene Modul entfallenen Teil der Vergütung.


7. Urheberrechte
7.1 Sämtliche Publikationen und Konzeptionen (z.B. Texte, Fotos, Seminarinhalte, Seminarunterlagen und Prospekte sowie Grafiken, podcasts, Konzeption der Trainingsmodule, Didaktisches Design, Webdesign, Audio, Video) der infoteam und ihrer Trainer sind urheberrechtlich geschützt. Der Auftraggeber ist berechtigt, die im Rahmen seines gebuchten und bezahlten Seminars erhaltenen Informationen, Konzeptionen und Publikationen ausschließlich für eigene betriebliche Zwecke zu nutzen.
7.2 Dem Auftraggeber ist es untersagt, Unterlagen an Dritte weiterzugeben oder für Dritte, sei es entgeltlich oder unentgeltlich, zu vervielfältigen. Als Dritte gelten dabei sämtliche Personen, die nicht von einer von infoteam bestätigten Beauftragung zur Durchführung des konkreten Trainings umfasst sind. Hierzu können ebenfalls alle Konzern-Gesellschaften, Konzern-Töchter, assoziierte Unternehmen, Händler und sonstige interne oder externe Geschäftspartner zählen. Ausnahmen hiervon bedürfen der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung durch die infoteam.
Der Auftraggeber wird die Einhaltung dieser Verpflichtung durch die teilnehmenden Personen durch geeignete Vereinbarungen mit diesen Personen sicherstellen.
Der Auftraggeber wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Verletzung des Urheberrechts Schadensersatz- und Unterlassungspflichten begründet, sowie strafrechtlich verfolgt werden kann.
7.3. Stellt der Kunde eigene Inhalte zur Durchführung des Auftrags zur Verfügung, stellt er sicher, dass diese frei von Schutzrechten Dritter sind, die der vertraglichen Nutzung entgegenstehen oder sie einschränken und dass die Materialien auch nicht gegen gesetzliche Schutzvorschriften verstoßen.


8. Sektenklausel

Die infoteam versichert, dass weder ihre Mitarbeiter, noch die von ihr eingesetzten Trainer Mitglieder der International Association of Scientologists (IAS), der Scientology Church, des World Institute of Scientology Enterprises (WISE) oder einer anderen Scientology-Organisation sind und nicht nach den Technologien von L. Ron Hubbard arbeiten und diese Erklärung genauso für andere Sekten jeglicher Art gilt.
Der Auftraggeber versichert seinerseits, dass weder er, noch die von ihm für die Teilnahme an der infoteam-Veranstaltung benannte Person einer der vorgenannten Sekten angehört bzw. in Kenntnis der Sektenzugehörigkeit des Veranstalters an solchen Kursen oder Schulungen teilgenommen hat.


9. Vergütung/Zahlungsbedingungen

9.1 Es gilt die bei Vertragsabschluss vereinbarte Vergütung. Alle Vergütungen verstehen sich zuzüglich der seminarspezifischen Zusatzkosten, s. unter 9.6, sowie zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer (z.Zt. 19 %).
9.2 Soweit bei Vertragsabschluss keine andere Regelung getroffen ist, wird die Vergütung ohne Abzug wie folgt sofort fällig, zahlbar spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen:
- 50% des Auftragshonorars mit Zugang der Auftragsbestätigung/Rechnung;
- restliche 50% des Auftragshonorars sowie 100% der seminarspezifischen Zusatzkosten nach Zugang der Schlussrechnung.
Dieselben Zahlungsbedingungen gelten für die Abrechnung einzelner Veranstaltungsmodule, wenn diese sich in ihrer Gesamtheit über einen längeren Zeitraum erstrecken.
9.3 Bei nicht fristgerechter Zahlung kommt der Auftraggeber durch Mahnung, spätestens jedoch 30 Tage nach Zugang der infoteam-Rechnung in Zahlungsverzug.
9.4 Kommt der Auftraggeber in Zahlungsverzug, hat er keinen Anspruch auf Durchführung/
Teilnahme an der Veranstaltung (§ 273 BGB).
9.5 Während des Zahlungsverzuges ist die infoteam berechtigt, die derzeit geltenden gesetzlichen Verzugszinsen von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz bei Verbrauchern und von 8 Prozentpunkten über dem Basisansatz bei Unternehmen geltend zu machen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens ist hierdurch nicht ausgeschlossen.
9.6 Die Zusatzkosten berechnen sich, soweit nicht anders vereinbart, wie folgt:
- Fahrtkosten pro PKW-Kilometer: 0,50 € ab Wohnort des Trainers
- Bahnfahrt 1. Klasse + Taxi: nach Aufwand
- Flug Economy Class (max. 4 Stunden Flugzeit, ansonsten Business Class) + Taxi: nach Aufwand
- Übernachtungskosten: nach Aufwand
- Tagesspesen 35 €
- Material und Aufwendungsersatz: nach Absprache


10. Vorzeitige Vertragsbeendigung
10.1 Die infoteam behält sich ausdrücklich das Recht vor, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund zu kündigen. Wichtige Gründe sind insbesondere:
- Nichtbezahlung von fälligen infoteam-Rechnungen trotz Mahnung
- Verletzung wesentlicher Mitwirkungspflichten des Auftraggebers gem. Ziffer 4 und Ziffer 4a
- Verstoß gegen die Verpflichtungen nach Ziffer 8
- Aktive oder passive Verstöße gegen bestehende Gesetze
Die infoteam behält sich in diesem Falle weitere Schadensersatzansprüche ausdrücklich vor.
10.2 Im Falle einer vorzeitigen Vertragsauflösung sind Vergütungsansprüche von infoteam, die bis zum Auflösungszeitpunkt entstanden sind, mit sofortiger Fälligkeit zu erfüllen.


11. Datenschutz
11.1 Dem Auftraggeber ist bekannt, dass die für die Vertragsabwicklung erforderlichen Daten von der infoteam gespeichert werden. Mit der Auftragsvergabe erklärt sich der Auftraggeber mit der Verarbeitung seiner Daten einverstanden. Die Daten werden von der infoteam nicht an Dritte weitergegeben.
11.2 Die infoteam verpflichtet sich zur Geheimhaltung sämtlicher Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, die ihr durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind.


12. Haftung
12.1 Für den Verlust oder den Diebstahl von persönlichen Gegenständen der Teilnehmer während der Veranstaltung, unabhängig davon, an welchem Ort die Veranstaltung stattfindet, haftet die infoteam nicht.
12.2 Die infoteam haftet nur, wenn sie eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) in einer die Vertragserfüllung gefährdenden Art verletzt hat oder wenn der Schaden auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen ist. Erfolgt die schuldhafte Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich, ist die Haftung jeweils auf den Schaden beschränkt, der für den Auftraggeber bei Vertragsabschluss objektiv vorhersehbar war. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die die Grundlage des Vertrages bilden, die entscheidend für den Abschluss des Vertrages waren und auf deren Erfüllung der Auftraggeber vertrauen darf.
12.3 Die Infoteam übernimmt bei online-basierten Seminaren keine Haftung für die fehlerfreie Funktion der Software in allen Umgebungen und für daraus eventuell entstehende Folgeschäden. Gleiches gilt dafür, dass die Software mit anderen Programmen und Hardwarekonfigurationen soweit mit Browserversionen zusammen arbeitet.
12.4 Der Auftraggeber darf gegen Forderungen der infoteam nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen festgestellten Forderungen aufrechnen.


13. Fairnessvereinbarung
Der Auftraggeber unterlässt es, für die infoteam im Rahmen des Auftragsverhältnisses tätige Trainer oder sonstiges Personal abzuwerben und vor Ablauf von zwölf Monaten seit Beendigung des Trainingsprojekts einzustellen. Für jeden Fall des Verstoßes gegen diese Verpflichtung zahlt der Auftraggeber an infoteam Schadensersatz in Höhe der der infoteam entstehenden Aufwendungen für die Beschaffung eines neuen Trainers/Personal.


14. Sonstige Bestimmungen
14.1 Das Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
14.2 Ist der Auftraggeber Kaufmann, gilt als Gerichtsstand der Sitz der infoteam in Wuppertal als vereinbart.


Wuppertal, Dezember 2011
english version©2019 infoteam training services gmbh    Impressum    AGB    Haftungsausschluss